Temporale Präpositionen

Dein Sprachcoach-Blog

Juli 19

Du möchtest dich mit einer Freundin treffen, weißt aber nicht, wie man einen Zeitpunkt für eine Verabredung am besten vereinbaren1 kann? Oder fragst du dich vielleicht, wie man am einfachsten Bescheid geben2 kann, wann man zu einer Party kommt? Und wie ist es, wenn man erklären muss, warum man sich verspätet hat? Das beste Hilfsmittel in diesen Alltagssituationen sind temporale Präpositionen! Erfahre in diesem Artikel, welche Präpositionen temporal sind und in welchen Kontexten man sie verwendet. Viel Spaß!

Was sind temporale Präpositionen?

Temporale Präpositionen sind Präpositionen, mit denen zeitliche Verhältnisse ausgedrückt werden. Zur Erinnerung: Präpositionen sind Wörter, die Beziehungen zwischen einzelnen Wörtern oder Wortgruppen angeben und dabei auf eine bestimmte Bedeutung hinweisen. So gibt es neben den temporalen Präpositionen auch lokale, die einen Ort angeben, oder kausale, mit deren Hilfe ein Grund ausgedrückt wird. Außerdem gibt es noch modale und neutrale Präpositionen. Im Unterschied zu allen anderen Präpositionen werden mit den temporalen Präpositionen die Fragen wann? und wie lange? beantwortet.

Welche Präpositionen sind nun temporal? Die wichtigsten temporalen Präpositionen sind an, ab, bei, mit, seit, nach, bis, in, um, von, vor, zwischen, während, innerhalb, gegen. Wichtig ist dabei zu beachten, welchen Kasus diese Präpositionen verlangen. Nach den meisten temporalen Präpositionen steht eine Wortgruppe im Dativ. Hier sind ein paar Beispiele:

  • an+Dativ: Am (an dem) Morgen gehe ich zur Schule
  • ab+Dativ: Ab 15 Uhr bin ich in einem Meeting
  • bei+Dativ: Beim Joggen ist mir schlecht geworden
  • mit+Dativ: Mit 6 Jahren bin ich zur Schule gegangen
  • seit+Dativ: Seit Dienstag habe ich Kopfschmerzen
  • nach+Dativ: Nach einer Stunde war sie schon weg
  • in+Dativ: Ich mache in fünf Minuten Pause; im (in dem) September fliege ich nach Spanien
  • um+Akkusativ: Um 13 Uhr habe ich einen Termin
  • von+Dativ, bis+Akkusativ: Von Sonntag bis Mittwoch besuche ich meine Oma
  • vor+Dativ: Vor 18 Uhr bin ich beschäftigt
  • zwischen+Dativ: Meine Schwester ist zwischen 13 und 15 Uhr telefonisch erreichbar
  • während+Genitiv: Während Paul in einem Termin war, rief ihn seine Mutter mehrmals an
  • innerhalb+Genitiv: Innerhalb eines Tages
  • gegen+Akkusativ: Ich komme gegen Mittag nach Hause

Mit den temporalen Präpositionen wird also auf die Zeit hingewiesen. Dabei kann man mit einigen Präpositionen eine Zeitdauer und mit den anderen einen Zeitpunkt ausdrücken.

Arten von temporalen Präpositionen

Temporale Präpositionen erfüllen die Funktion, zeitliche Beziehungen zwischen ausgedrückten Handlungen zu versprachlichen. Das Wort „Zeit“ ist ein sehr umfassender Begriff, der verschiedene Zeitvorstellungen hat. So kann mit diesem Wort eine Zeitdauer oder ein Zeitpunkt gemeint sein. Und die beiden Zeitaspekte werden mithilfe bestimmter Präpositionen zur Sprache gebracht.

Welche Präpositionen welche zeitlichen Beziehungen beschreiben, kannst du mithilfe der oben stehenden Liste bestimmt selbst herausfinden. Schaue dir die Beispiele von oben an. Hast du eine Vermutung, welche Präpositionen eine Zeitdauer und welche einen Zeitpunkt beschreiben? Zur Erinnerung: eine Zeitdauer ist ein Zeitabschnitt, der etwas länger dauert; ein Zeitpunkt ist hingegen ein konkreter Moment, in dem etwas passiert. Man könnte auch sagen, ein Zeitpunkt ist kürzer als eine Zeitdauer. Nimm dir nun ein paar Minuten Zeit und versuche, die oben stehenden Präpositionen den zwei Kategorien „Zeitdauer“ und „Zeitpunkt“ zuzuordnen. Na, hat’s geklappt? Hier ist die Auflösung:

Temporale Präpositionen

Zeitdauer: innerhalb, während, zwischen, vor, von, bis, in, nach, seit, bei, ab

Zeitpunkt: an, um, in, mit, gegen

Temporale Präpositionen – Übungen

Du willst temporale Präpositionen einfach üben? Dann bist du hier richtig!

Übung 1: Setze passende temporale Präpositionen ein:

Leyla kommt ___ 18 Uhr nach Hause. ___19 Uhr hat sie ihr Training im Sport-Club. ___ sie beim Sport ist, macht ihre Schwester Lena Hausaufgaben. Normalerweise wird sie ___ von 1,5 Stunde fertig. ___ nächsten Morgen gehen die beiden Mädchen ___ 7:30 Uhr zur Schule. Dort bleiben sie ___ 8 ___ 15 Uhr. Nächste Woche verreisen wir ___ Donnerstag und Montag.

Lösung:

Leyla kommt um 18 Uhr nach Hause. Ab 19 Uhr hat sie ihr Training im Sport-Club. Während sie beim Sport ist, macht ihre Schwester Lena Hausaufgaben. Normalerweise wird sie innerhalb von 1,5 Stunde fertig. Am nächsten Morgen gehen die beiden Mädchen gegen 7:30 Uhr zur Schule. Dort bleiben sie von 8 bis 15 Uhr. Dann wählen sie zwischen Bus oder nach Hause laufen.

Fragen & Antworten

Was sind temporale Präpositionen?

Temporale Präpositionen sind Präpositionen, mit denen man zeitliche Verhältnisse zum Ausdruck bringt.

Welche temporalen Präpositionen gibt es?

Es gibt temporale Präpositionen, die einen Zeitpunkt beschreiben (an, um, in, mit, gegen), und die, die eine Zeitdauer ausdrücken (z.B. innerhalb, während, seit, nach, bei).

temporale präpositionen faq glühbirne

Wortschatz

  1. vereinbaren: sich mit einer anderen Person auf etwas einigen / etwas besprechen
  2. Bescheid geben: etwas sagen, etwas mitteilen

Ähnliche Beiträge

Kausalsatz

Kausalsatz

Artikel von:

Aleksandra

Hinter dem Polarkreis aufgewachsen und Lehrerin aus Leidenschaft. Ich liebe Deutsch und die Berge!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>