Kreatives Schreiben

Dein Sprachcoach-Blog

Mai 19

Du möchtest wissen, was kreatives Schreiben ist oder lernen, wie kreativ schreiben eigentlich genau geht? Dann bist du hier richtig! Lerne alles Wichtige über das kreative Schreiben und am Ende dieses Artikels wirst du dich selbst und das Schreiben von Texten ganz neu entdecken!

Was ist kreatives Schreiben?

„Mir fällt beim Schreiben nie etwas ein!“ oder „Ich weiß nicht, was ich schreiben soll!“ Kommen dir diese Sätze bekannt vor? Damit bist du nicht allein, denn das Schreiben von Texten ist ein komplizierter Prozess1! Aber zum Glück gibt es viele Methoden2 für kreatives Schreiben, die dich bei der Texterstellung3 unterstützen.

Kreatives Schreiben (manchmal auch „creative writing“ oder „expressives Schreiben“ genannt) ist ein Konzept, WIE du Texte schreibst. Das Schreiben von Texten versteht man dabei als kreativen Prozess. Was heißt eigentlich „kreativ“ zu sein? Die Bedeutung des Wortes „Kreativität“ ist einfach erklärt: Das ist die Fähigkeit, etwas Neues zu schaffen und fantasievoll zu sein.

Zum Begriff „kreatives Schreiben“ gehören viele verschiedene Methoden, die alle ein Ziel haben: Kreatives Schreiben soll dich zum Schreiben von Texten motivieren und dir viele Ideen bringen. Dabei soll dir kreatives Schreiben einfach Spaß machen. Und wer Spaß bei etwas hat, der lernt auch leichter – das ist klar!

kreativ schreiben

Warum ist kreatives Schreiben so interessant?

Das ist die gute Nachricht: Jeder kann lernen, Texte zu schreiben und ein echter Künstler zu werden. Dabei ist kreatives Schreiben nicht nur für Personen geeignet, die ein Buch schreiben wollen und lernen möchten, wie ein Text besonders spannend oder lustig wird. Hinter diesem Schreibkonzept4 steckt viel mehr!

Es kann dir zum Beispiel helfen, dich selbst auszudrücken. Wenn du deine Gefühle oder deine Meinung mitteilen möchtest, dann ist ein selbst geschriebener Text eine sehr gute Möglichkeit dafür. Kreatives Schreiben steht auch für das Spiel mit der Sprache.

Wenn du dich traust und deiner Fantasie einfach freien Lauf lässt5, dann bist du bereits mittendrin im kreativen Schreiben. Kreatives Schreiben kann dir auch helfen, dich mit Literatur auseinanderzusetzen. Nach bestimmten Textmustern wirst du selbst produktiv und schreibst Texte.

Das hat den Vorteil, dass du dich durch diese Muster beim Schreiben inspirieren lassen kannst und beim Schreiben leichter einen Anfang findest. Auch in der Psychologie wird kreatives Schreiben eingesetzt. Das kreative Schreiben ist in diesem Sinne eine Möglichkeit der Selbstfindung6 und unterstützt dich bei der Persönlichkeitsentwicklung.

Ziele des kreativen Schreibens

Das sind die Ziele des kreativen Schreibens:

  • Spaß am Schreiben
  • Fantasie in Texte umwandeln
  • mit Sprache spielen und experimentieren
  • neue Textformen entdecken
  • produktiv werden für Literatur, Film, Werbung oder die Sozialen Medien
  • verschiedene Techniken zum Schreiben von Texten lernen
  • Persönlichkeitsentwicklung

Eine Sache können wir jetzt schon feststellen: Beim kreativen Schreiben geht es nicht immer nur darum, bessere Texte schreiben zu wollen und einen besonders „guten“ Text zu verfassen, der möglichst viele Leser glücklich macht. Es kommt nämlich immer darauf an, mit welchem ZIEL ein Text geschrieben wird.

Ein Unternehmen, das zum Beispiel sein Produkt durch Werbung verkaufen möchte, hat großes Interesse daran, dass der Werbetext viele Leser erreicht. Die Leser sollen Interesse am Text finden und nicht nur nach ein paar Wörtern das Lesen abbrechen.

Ein Werbetext verfolgt das Ziel, den Leser zum Kauf vom Produkt zu überzeugen. Möchtest du hingegen durch kreatives Schreiben deine Gefühle ausdrücken, dann schreibst du deinen Text nicht mit dem Ziel, dass er von hunderten von Lesern als gut oder besonders überzeugend bewertet wird.

Welche Bedeutung hat kreatives Schreiben für Deutschlerner?

Auch für dich als Deutschlerner geht es nicht darum, den weltbesten Text zu produzieren, von dem jeder Leser begeistert sein wird. Das kreative Schreiben hat eine ganz andere Bedeutung für dich: Durch die verschiedenen Schreibmethoden kannst du dich der deutschen Sprache langsam annähern7 und das ganz ohne Druck oder Angst vor Bewertung.

Ziel ist es, dass du ein positives Verhältnis zur deutschen Sprache entwickelst und mögliche Blockaden8 abbaust. Kreatives Schreiben unterstützt dich dabei, dass du dich ganz auf deine Gedanken konzentrieren kannst und fördert den sogenannten „Schreibfluss“. Das ist die Fähighkeit, Buchstaben, Wörter oder einzelne Sätze automatisch und ohne viel Mühe aufzuschreiben.

Kreatives Schreiben lernen

In Deutschland gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du kreatives Schreiben lernen kannst. An der Berlin University of Applied Science studierst du zum Beispiel das professionelle und kreative Schreiben von Texten. Am Ende des Studiums kannst du in Unternehmen für Medienproduktion, bei Verlagen, bei Agenturen für Medien und Kommunikation, an Hochschulen oder freiberuflich9 als Texter arbeiten.

Du lernst, welche Kriterien einen guten Text ausmachen, der dann entweder gedruckt oder online veröffentlicht wird. Hast du dir schon einmal die Frage gestellt, was genau einen „guten“ oder „schönen“ Text ausmacht? Welche Texte liest du gerne und warum? Schreibe deine Antworten gerne in die Kommentare!

So viel kann ich dir verraten: Ein guter Text braucht in der Theorie diese Dinge: Struktur, eine abwechslungsreiche Wortwahl und Kreativität, damit der Leser den Text weiterlesen möchte. Denn das kennst du bestimmt auch: Du beginnst mit dem Lesen von einem Text und könntest einschlafen…

Das ist ein Zeichen dafür, dass der Text nicht den gewünschten Inhalt liefert oder dass er einfach langweilig ist. Und wie du das vermeidest, lernt du in solchen Studiengängen. Es gibt übrigens auch mehrere private Institute, die Kurse und Lehrgänge für creative writing anbieten.

Viele Volkshochschulen haben ebenfalls Kurse für kreatives Schreiben. Dort lernst du Methoden für kreatives Arbeiten und literarisches Schreiben. Auch die Universität Hildesheim hat einen Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus und den Bachelor in Literarisches Schreiben kannst du an der Uni Leipzig machen.

Kreatives Schreiben im Deutschunterricht

Dass creative writing für Deutschlerner sehr interessant sein kann, weißt du bereits. Kreatives Schreiben findet man daneben auch immer häufiger in deutschen Klassenzimmern im klassischen Deutschunterricht.

In einem guten Deutschunterricht sollen nicht nur Diktate und Aufsätze geschrieben werden oder Regeln zur Grammatik gelernt werden. Kreatives Schreiben ermöglicht den Schülern einen besonderen Umgang mit Sprache, soll Schülern helfen, sich mit Literatur näher zu beschäftigen oder helfen, die Angst vor dem Schreiben zu verlieren.

Übungen kreatives Schreiben: Methoden zum Trainieren

Es gibt verschiedene Kreativitätstechniken, die den kreativen Schreibprozess unterstützen und deine unzähligen – vielleicht manchmal chaotischen – Gedanken auf die aktuelle Schreibaufgabe lenken. Die Methoden sind vielfältig.

So kannst du dich beim kreativen Schreiben spielerisch an einen Text annähern oder verschiedene literarische Formen kennenlernen. Beginnen wir mit zwei beliebten Methoden, die sich gut zum Sammeln von Ideen eignen: dem Freewriting und Clustering.

Freewriting (das freie Schreiben)

Beim Freewriting schreibst du alles auf, was dir in den Kopf kommt – ohne bewusst über etwas nachzudenken oder nach Ideen zu suchen. Du darfst alles aufschreiben, was dir spontan einfällt. Das können einzelne Wörter oder Sätze sein.

Deine Gedanken bringst du direkt aufs Papier und wichtig ist, dass du den Stift nicht aus der Hand legst. Wenn dir nichts mehr einfällt, wiederholst du das letzte Wort so lange, bis du neue Ideen hast. Diese Technik hilft, Schreibblockaden zu lösen.

Beim Freewriting definierst du vorher eine feste Zeit, in der du schreibst. Stelle dir den Wecker, damit du dich ganz auf deine Gedanken konzentrieren kannst. Zum Kennenlernen dieser Methode reichen für den Anfang 5 bis 10 Minuten.

Clustering

Mit dem Clustering versuchst du, einen Überblick über ein Thema zu bekommen und alle deine Ideen zu sammeln. Lege für ein Cluster ein Blatt Papier quer vor dich hin. Schreibe nun in die Mitte des Blattes ein einzelnes Wort oder den Teil eines Satzes.

Darum herum ziehst du einen Kreis. Jetzt notierst du weitere Gedanken zu diesem Thema in der Mitte und schreibst sie einfach darüber, daneben oder darunter auf, ohne sie logisch zu ordnen. Auch diese Begriffe kreist du wieder ein.

Jeder weitere Gedanke entsteht so aus dem vorherigen und die Kreise verbindest du mit einer Linie. Wenn du nicht mehr weiterkommst, gehst du wieder zurück zur Mitte des Blattes. Es hilft dir auch, den Stift nicht aus der Hand zu legen.

Wenn dir nichts einfällt, ziehst du einige Kreise einfach doppelt oder dreifach, bis du wieder neue Ideen hast. Beim Clustering geht es nicht um Ordnung. Stattdessen solltest du einfach nur spontane Ideen notieren.

Freies Schreiben oder kreatives Schreiben: Übungen

Wie übe ich kreatives Schreiben? Beispiele hast du soeben kennengelernt. Eine Sache sollte klar sein: Kreatives Schreiben klingt oft nach Chaos, aber das Gegenteil ist der Fall. Creative writing ist ein Prozess, den du planen und üben kannst!

Und sei nicht enttäuscht, wenn es nicht sofort klappt! Gute Texte entstehen so gut wie nie innerhalb weniger Minuten. Niemand kann „einfach so“ Autor werden und niemand kann „einfach so“ Bücher schreiben. Hinter jedem Text steckt viel Arbeit!

Eine Theorie sagt übrigens, dass das Schreiben nur aus 10 % Begabung10 besteht und die restlichen 90 % die richtige Technik und Übung sind!

Kreatives Schreiben: Aufgaben für dich!

Es gibt unzählige Bücher oder Arbeitshefte mit Übungen zum kreativen Schreiben. Und natürlich werden wir auch hier in diesem Beitrag nur eine Auswahl an Aufgaben vorstellten, mit denen du das Schreiben von Texten üben kannst.

Übung 1: Klaue den Anfang

Der Anfang ist oft die größte Schwierigkeit beim Schreiben. Und es wird auch nicht besser, wenn du stundenlang darüber nachdenkst, wie du einen Text beginnen lassen kannst. Das ist Zeitverschwendung!

Nimm dir einfach den Anfang eines anderen Textes und schreibe ihn weiter. Nachdem dein Text fertig ist, änderst du den Anfang wieder. So einfach kann es sein!

Übung 2: Schreibe nur einen Satz

Manchmal sind wir wie blockiert, wenn wir daran denken, wie viele Wörter ein Text haben soll. Wir denken dann an eine riesige Aufgabe und uns fehlt die Motivation, diese Aufgabe überhaupt zu beginnen. Ich vergleiche das gerne mit dem Aufräumen deines Kleiderschranks.

Wir wissen oft nicht, wo wir anfangen sollen und verschieben diese Aufgabe dann wochenlang. Dieser Tipp hilft: Plane nur einen kleinen Teil! Sortiere zum Beispiel nur die Hosen oder Kleider. Beim Schreiben funktioniert das ähnlich.

Schreibe nur einen Satz! Das schaffst du! Und du wirst merken, wenn der Anfang einmal gemacht ist, dann bleiben wir gerne dabei und schreiben oder sortieren weiter… Wie schnell eine ganze Seite geschrieben oder der Kleiderschrank zur Hälfte aufgeräumt ist, wird dich überraschen!

Übung 3: Du hast nur 3 Wörter

Das ist eine gute Übung, um die richtigen Wörter zu finden und zu lernen, dich auf das Wichtigste zu konzentrieren. Fasse einen Film oder einen Tag in deinem Leben mit drei Worten zusammen: Kochen, arbeiten, schlafen.

Übung 4: Ohne Verben

Schreibe einen Text komplett ohne Verben. Das hat den Vorteil, dass du dich nicht auf das korrekte Bilden von Sätzen und die Grammatik konzentrieren musst. Du konzentrierst dich nur auf den Inhalt, die wichtigsten Begriffe und dein Ziel, kreativ schreiben zu wollen:

Beispiel: Text ohne Verben

Schnee. Glatte Straßen. Autos. Viele Unfälle. Polizei. Blaue Lichter.

Übung 5: Was wäre wenn…

Was wäre, wenn du in einem anderen Land geboren wärst? Oder wenn du einen andern Beruf gelernt hättest? Wenn du nie Kinder bekommen hättest?

Schreibe deine Gedanken zu diesen Fragen auf. Vertraue auf deine Fantasie und trainiere deine Kreativität!

Übung 6: Das Zufalls-Wörterbuch

Schlage ein Wörterbuch auf einer beliebigen Seite auf. Tippe mit verschlossenen Augen auf irgendein Wort.
Dieses Wort ist dann der Anfang deines Textes. Genau jetzt solltest du spontan anfangen zu schreiben und eine kleine Geschichte dazu erfinden.

Übung 7: Schreibe aus einer anderen Perspektive

Du hast bestimmt ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsfilm, oder? Wenn nicht, dann denke einfach an den letzten Film oder das letzte Buch, den du gesehen bzw. das du gelesen hast. Suche dir eine Szene aus und schreibe sie neu aus der Sicht einer anderen Person, die im Film oder im Buch vorkommt.

Versetze dich zum Beispiel in die Perspektive der besten Freundin oder eines Haustieres. Beschreibe dann aus der neuen Sicht, was du siehst, fühlst oder denkst.

Übung 8: Schreibe eine Fortsetzung

Warst du schon einmal unzufrieden über das plötzliche Ende einer Geschichte? Hast du dich über ein Ende in einem Film geärgert oder war das Ende eines Buches aus deiner Sicht einfach nur schlecht? Nimm deinen Ärger zum Anlass11, um es besser zu machen! Verfasse ein neues Ende oder eine Fortsetzung der Geschichte!

Brauchst du für kreatives Schreiben Arbeitsblätter, um zu üben? Nicht unbedingt! Du hast viele Methoden kennengelernt und suchst dir einfach selbst deine eigene Schreibaufgabe für kreative Texte! Beispiele gibt es viele, probiere es aus und finde deinen eignen Schreibstil!

Was ist für dich ein kreativer Text? Schreibe deine Antwort gerne in die Kommentare!

Fragen & Antworten

Was ist kreatives Schreiben?

Das ist ein Konzept, WIE du Texte schreibst. Das Schreiben von Texten versteht man dabei als kreativen Prozess und es gibt viele Methoden, die dich dabei unterstützen, Ideen für einen Text zu finden.

Wie kann ich kreatives Schreiben lernen?

Es gibt viele Kurse, zum Beispiel von privaten Anbietern oder an Universitäten, die dir das kreative Schreiben beibringen können. Aber auch mit vielen Übungen kannst du zu Hause an deinem Schreibprozess arbeiten.

faq glühbirne kreatives schreiben

Wortschatz

  1. Prozess (der): eine Abfolge oder ein Vorgang, bei dem etwas entsteht oder abläuft
  2. Methode (die): Weg, wie man zu einem gewünschten Ziel kommt
  3. Texterstellung (die): das Schreiben von Texten
  4. Schreibkonzept (das): planvolles Schreiben
  5. seiner Fantasie freien Lauf lassen: sich nicht zurückhalten
  6. Selbstfindung (die): das Zu-sich-selbst-Finden, Sich-selbst-Erfahren als Persönlichkeit
  7. annähern: näher kommen
  8. Blockade (die): etwas nicht tun können, hier: schreiben
  9. freiberuflich: nicht angestellt, selbstständig sein
  10. Begabung (die): eine Leistung oder Talent, das angeboren ist
  11. Anlass (der): ein Grund, eine Ursache, ein Ausgangspunkt

Lass dich nicht entmutigen, wenn es länger dauert, die deutsche Sprache zu meistern. 

Ein tolles Deutsch zu erreichen, ist ein fortlaufender Prozess, aber du kannst es schaffen!

Wenn du mehr Hilfe brauchst, habe ich sehr viel kostenloses Lernmaterial, mit dem du effektiv lernen kannst. Die Inhalte haben auch mir geholfen, perfektes Deutsch zu sprechen.

Über 100 PDF's mit Übungen, Beispielen, Wortschatz und Grammatik warten auf dich. Wenn du schnelle Fortschritte und endlich die deutsche Sprache meistern willst, kannst du sie dir hier kostenlos herunterladen:

Kostenloses Lernmaterial (über 100 Arbeitsblätter)

Melde dich für meinen E-Mail-Newsletter an und erhalte KOSTENLOS Zugang zu meinen Lernmaterialien - entdecke, wie du Deutsch mit meiner Methode lernst!


Ähnliche Beiträge

Trennbare Präfixe

Trennbare Präfixe

Das Pronomen „es“

Das Pronomen „es“

Artikel von:

Fabienne

Die deutsche Sprache begeistert mich jeden Tag aufs Neue. Ich bin Dozentin und liebe es zu unterrichten.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>