Die Eselsbrücke

Dein Sprachcoach-Blog

Januar 2

Kennst du das deutsche Wort Eselsbrücke? Vielleicht hast du es ja schon einmal gehört! Aber weißt du auch, was eine Eselsbrücke bedeutet und woher der Begriff kommt? Diese Fragen klären wir hier! Du wirst am Ende dieses Artikels bestimmt überrascht sein, wie auch du mit einer Eselsbrücke Deutsch leichter lernen kannst!  

Was ist eine Eselsbrücke?

Eine Eselsbrücke hilft dir, dass du dir bestimmte Dinge besser merken kannst. Synonyme für eine Eselsbrücke sind Merkspruch oder Lernspruch. Das kennst du bestimmt aus der Schule: Manchmal wollen Wörter einfach nicht im Kopf bleiben! Du vergisst sie immer wieder und es kostet dich viel Zeit, die Begriffe immer wieder neu zu lernen. Soll ich dir etwas verraten? Echte Profis lernen mit bestimmten Strategien, um sich Wörter schneller und länger merken zu können. Und das kannst du auch mit der Hilfe einer Eselsbrücke!

Wenn wir uns bestimmte Wörter merken, dann entstehen im Gehirn Verbindungen aus Nerven. Umso stärker diese Nervenverbindungen sind, desto besser können wir uns Dinge merken. Wenn du Begriffe liest, dann entscheidet dein Gehirn, ob das etwas Wichtiges ist oder nicht. Wichtige Informationen wirst du dir merken, unwichtige wieder vergessen. Das ist etwas ganz Natürliches, denn stell dir vor, du würdest dir alles merken, was du liest, siehst oder hörst! Das würde dich sehr schnell überfordern1 und du könntest dich nicht mehr konzentrieren. Damit du dir Wörter lange merken kannst, ist das der Schlüssel: Verbinde neue Wörter mit Farben, Bildern oder Merksprüchen. Dann bekommen sie für dein Gehirn eine Bedeutung und du wirst diese Wörter nicht so schnell vergessen.

Die Eselsbrücke: Geschichte leicht erklärt

Wo kommt nun eigentlich das Wort „Eselsbrücke“ her? Wir können diesen Begriff tatsächlich aus den einzelnen Wortbestandteilen erklären: Esel und Brücke. Gut, aber was hat nun der Esel mit der Brücke zu tun? Ganz einfach! Esel sind nicht nur sehr liebe und warmherzige2 Tiere, sondern leider auch manchmal stur3 und wasserscheu. Wasserscheu bedeutet, dass Esel Angst vor Wasser haben. Wenn ein Esel an einem Bach oder Fluss steht, dann wird er nicht durch das Wasser gehen. Er kann nämlich nicht sehen, wie tief das Wasser ist. Er sieht in der Wasseroberfläche ja nur sich selbst. Wie in einem Spiegel. Vor allem früher wurden Esel sehr oft dazu gebraucht, um schwere Dinge zu tragen. Und manchmal mussten diese Dinge auch über einen Fluss oder kleinen Bach transportiert werden. Wenn der Esel nicht durch das Wasser laufen wollte, dann bauten die Menschen extra für die Esel kleine Brücken.

was ist eine eselsbrücke

Die Lösung, damit man sein Ziel erreicht, ist also eine Eselsbrücke. Diese Brücken wurden gebaut, um den Eseln über das Wasser zu helfen. Diese Bezeichnung hat man dann für bestimmte Merksätze oder Merksprüche verwendet, um sich bestimmte Dinge leichter zu merken. Merksprüche funktionieren ähnlich wie eine Eselsbrücke: Sie sind zwar zuerst ein zusätzlicher Aufwand4, aber letztendlich kommt man besser ans Ziel.

Die besten Eselsbrücken: Schule und Leben

Schauen wir uns nun bekannte Eselsbrücken an! Es gibt zum Beispiel Eselsbrücken für Zahlen oder viele Merksprüche zum Thema Eselsbrücken Rechtschreibung, Eselsbrücken Mathe, Eselsbrücken Bundesländer oder Eselsbrücke Englisch. Eselsbrücken begegnen dir also in sehr vielen verschiedenen Schulfächern oder Lebensbereichen. Wir konzentrieren uns hier auf Eselsbrücken zum Allgemeinwissen und zur deutschen Sprache.  

Sommer- und Winterzeit: Stelle ich die Uhr vor oder zurück?

Kannst du dir auch manchmal schlecht merken, ob du im Winter die Uhr eine Stunde vor- oder zurückstellen musst? Diese Frage wirst du dir nicht mehr stellen. Denn hier kommt die beste Eselsbrücke zur Zeitumstellung auf die Sommer- und Winterzeit. Zuerst die Erklärung: Im Frühling stellt man die Uhren eine Stunde vor, im Herbst eine Stunde zurück. Und das merkst du dir mit einer Eselsbrücke am besten so: Stell dir ein Café vor. Zum Beispiel ein Café, in dem du gerne einen Kaffee oder Cappuccino trinken würdest. Im Frühling stellt der Besitzer die Stühle vor das Café, denn es wird langsam wärmer und die ersten Gäste möchten sich in die Sonne setzen. Im Herbst, wenn es kälter wird, möchte niemand mehr draußen sitzen. Der Besitzer des Cafés stellt nun die Stühle zurück ins Café. Die Uhr wird also im Frühling vorgestellt und im Herbst zurück. Einfach zu merken, oder?

… noch mehr praktische Merksprüche

  • Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie ihren Lauf, im Westen wird sie untergeh’n, im Norden ist sie nie zu seh’n. Das ist eine Eselsbrücke, die dir eine Antwort auf die Frage gibt, wo die Sonne aufgeht und wo sie untergeht.
  • Wer nämlich mit „h“ schreibt, ist dämlich. Erklärung: Das Wort „nämlich“ leitet sich von „Name“ ab. Viele schreiben es fälschlicherweise mit „h“.
  • Nimm diese Regel mit ins Bett – nach ei”, au”, eu” steht nie „tz“! Erklärung: Nach „ei“, „au“ und „eu“ darf niemals „tz“ geschrieben werden.
  • Nach „l“, „m“, „n“, „r“ das merke ja, kommt nie „tz“ und nie „ck“. Erklärung: Nach diesen Buchstaben schreibst du nie „tz“ und nie „ck“. So heißt es zum Beispiel „Falke“.
  • Mit der Endung „-heit“, „-keit“, „-ung“, „-schaft“, „-tum“, „-nis“, „-chen“ und „-lein“, schreibt man Wörter groß – und niemals klein.
  • Sei nicht dumm und merk dir bloß: Namenwörter schreibt man groß!
  • Nach am”, ans”, vom”, zum” und beim”, schreib Verben niemals klein. So heißt es zum Beispiel: „Beim Schreiben höre ich gerne Musik.”
  • Das „ein bisschen“ wird kein bisschen großgeschrieben.
  • Da wo man redet, sagt und spricht, vergiss die kleinen Zeichen nicht. Denke also immer an die Satzzeichen zur wörtlichen Rede!
  • Treffen sich drei gleiche Konsonanten zu einem Wort, so nimmt man keinen fort. So heißt es zum Beispiel „Schifffahrt”, „Nussschokolade” oder „Geschirrreiniger”.

Beispiel: Eselsbrücken zur Worttrennung

  • Trenne nie das „c” vom „k”, denn die beiden sind ein Paar: le-cker.
  • Trenne schnell das „s” vom „t”, denn das ist schon ok: Fens-ter.

… Lustige Eselsbrücken

Kennst du die deutschen Bundeskanzler und wüsstest du die Antwort auf die Frage: Von wem wurde Deutschland bislang regiert? Mit dem Spruch „Alle ehemaligen Kanzler bringen samstags knusprige Semmeln mit” kommst du mit der richtigen Reihenfolge nicht durcheinander: Adenauer, Erhard, Kiesinger, Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder, Merkel. Diese Eselsbrücke kannst du übrigens super für deinen Einbürgerungstest verwenden! Aber Achtung: Nach Angela Merkel wurde Olaf Scholz Bundeskanzler. Das ist eine gute Übung: Versuch doch mal, den Merkspruch mit dem Buchstaben o selbst zu ergänzen! Mein Vorschlag: „Alle ehemaligen Kanzler bringen samstags knusprige Semmeln mit – schön!”

Vom Dudenverlag gibt es übrigens ein ganzes Buch zum Thema Eselsbrücken!

Fragen & Antworten

Was ist eine Eselsbrücke?

Eine Eselsbrücke ist ein Merksatz oder Merkspruch.

Woher stammt der Begriff?

Früher wurden Brücken gebaut, um den Eseln über das Wasser zu helfen. Diese Bezeichnung hat man dann für bestimmte Merksätze oder Merksprüche verwendet, um sich bestimmte Dinge leichter zu merken.

eselsbrücke faq glühbirne

Wortschatz

  1. überfordern: von jemandem mehr verlangen, als er körperlich oder geistig leisten kann
  2. warmherzig: freundlich, herzlich
  3. stur: keine andere Meinung akzeptieren, nur die Dinge tun, die man selbst tun möchte; eigensinnig
  4. Aufwand (der): eine Anstrengung

Ähnliche Beiträge

Guten Abend oder gute Nacht?

Guten Abend oder gute Nacht?

ss oder ß?

ss oder ß?

Artikel von:

Fabienne

Die deutsche Sprache begeistert mich jeden Tag aufs Neue. Ich bin Dozentin und liebe es zu unterrichten.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>