Das Linksattribut im Deutschen

Dein Sprachcoach-Blog

Oktober 13

Was ist ein Linksattribut und wie verwendest du es im deutschen Satz? Das erfährst du in diesem Artikel! Wir klären zuerst die Bedeutung des Begriffs „Attribut“ und anschließend lernst du verschiedene Möglichkeiten kennen, wie du ein Linksattribut richtig bildest. Wir beschäftigen uns mit der Frage „Was sind Adjektivattribute?” und du wirst sehen, dass dir die richtige Verwendung von einem Linksattribut bald „mit links“ gelingen wird. Das ist übrigens eine sehr beliebte deutsche Redewendung! Wenn wir etwas „mit links machen”, dann geschieht etwas wie im Schlaf. Wir müssen uns dabei nicht anstrengen und es passiert fast automatisch. Am Ende dieses Artikels wirst du also keine Schwierigkeiten mit einem Linksattribut mehr haben!

linksattribut deutsch

Was sind Attribute?

Kennst du den Begriff „Attribut“? Attribute geben dir weitere Informationen zu einer Person oder einer Sache im Satz. Diese Attribute bestimmen Nomen inhaltlich näher. Ein Nomen kannst du also durch zusätzliche Informationen detaillierter erklären oder ausschmücken1. In diesem Fall nennt sich das Nomen dann Bezugswort. Mit Attributen gibst du jemandem nähere Informationen oder Erklärungen zu Nomen. Man sagt auch, Attribute haben die Funktion als „schmückende Beiwörter“. Attribute können entweder links vor dem Nomen oder rechts hinter dem Nomen stehen. Steht ein Attribut vor dem Nomen, dann heißt es Linksattribut. Wenn sie hinter dem Nomen stehen, heißen sie Rechtsattribute:

Beispiel: Die Attribute im deutschen Satz

Linksattribut: Die neuen Schuhe gefallen mir.

Rechtsattribut: Die Schuhe, die ich mir neu gekauft habe, gefallen mir.

Im ersten Beispielsatz ist das Attribut neuen ein Adjektivattribut. Ein Adjektivattribut ist ein Linksattribut, da es vor dem Bezugswort (dem Nomen Schuhe) steht. Das Attribut kannst du nicht ohne das Bezugswort im Satz verschieben: Die Schuhe gefallen neuen mir – das ist kein richtiger Satz. Es müsste heißen: Mir gefallen die neuen Schuhe. Das Attribut neuen lässt sich somit nur mit dem Bezugswort verschieben. Du erkennst Attribute übrigens auch daran, dass du sie im Satz weglassen kannst, ohne dass sich der Sinn wesentlich verändert: Die Schuhe gefallen mir. Natürlich erfahren wir hier nichts weiter über die Schuhe, aber der Satz ist im Sinne der Grammatik korrekt. Bevor wir uns mit dem Linksattribut näher beschäftigen, gehen wir der Vollständigkeit halber2 kurz auf die Rechtsattribute ein.

Rechtsattribute: ein kurzer Überblick

Du hast im Deutschen mehrere Möglichkeiten, Rechtsattribute zu bilden:

  • Genitivattribute: Ich korrigiere im Urlaub die Arbeitsblätter der Schüler.
  • Präpositionalattribute: Die Schirme am Strand sind gelb.
  • Adverbattribute: Siehst du den Mann da drüben?  
  • Appositionen: Ich gehe mit meinem Bruder, einem Vegetarier, zum Essen.
  • Nebensätze: Am Strand gibt ein Restaurant, das leckere Gerichte zur Auswahl hat.

Nach dem Genitivattribut kannst du mit dem Fragewort wessen fragen. In der Regel sind Genitivattribute Rechtsattribute, sie können aber auch als Linksattribut verwendet werden: Peters Fahrrad ist blau. Der Eigenname Peter erfüllt hier die Funktion von einem Genitivattribut als Linksattribut. Es beschreibt, um wessen Fahrrad es sich handelt. Präpositionale Attribute bestehen aus einer Präposition und dem zugehörigen Attribut. Adverbattribute geben dir nähere Informationen über Orts- und Zeitangaben und sie verwendest du oft mit anderen Rechtsattributen, wie zum Beispiel mit Präpositionen oder Nebensätzen. Appositionen sind eine besondere Form von Attributen. Sie stehen im gleichen Fall (Kasus) wie das Bezugswort.

Achte darauf, dass du ein Rechtsattribut in Form von Nebensätzen immer durch ein Komma vom übergeordneten Hauptsatz abtrennst. Diese Nebensätze heißen auch Attributsätze und sie kommen vor als

  • Relativsatz: Ich muss die Frage, die niemand verstanden hat, noch einmal wiederholen.
  • dass-Satz: Der Gedanke, dass ich bald Urlaub habe, macht mich glücklich.
  • Infinitivsatz: Die Leidenschaft, deutsche Grammatik zu unterrichten, habe ich schon lange.
  • Indirekte W-Frage: Die Frage, wo der nächste Supermarkt ist , kann ich immer beantworten.
  • Indirekte Satzfrage: Die Frage, ob der Supermarkt offen hat, kann ich nie beantworten.
  • Temporaler Attributsatz: Die Zeit, wenn alle Kinder ins Bett gehen, gefällt mir am besten.

Das Linksattribut: Deutsch besser verstehen

Linksattribute heißen auch vorangestellte Attribute, weil sie links vor ihrem Bezugswort stehen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du ein Linksattribut bilden kannst. Hier kommt ein Überblick:

Beispiel: Linksattribute

Adjektivattribut: Der junge Mann springt ins kalte Wasser.

Partizipialattribut: Wir fahren mit einem gemieteten Bus in den Urlaub.

Adverb + Partizipialattribut: Den vorhin gemieteten Bus beladen wir mit unseren Koffern.

Genitivattribut: Petras Koffer ist besonders schwer.

Ganz häufig bilden Adjektive ein Linksattribut. Jetzt kannst du die Frage „Was ist ein Adjektivattribut?” leicht beantworten: Adjektivattribute sind Attribute, die aus einem Adjektiv bestehen. Sie stehen zwischen einem Artikelwort und dem Nomen, auf das sie sich beziehen. Aber nicht nur ein Adjektiv + Attribut, sondern auch ein Partizip kann ein Linksattribut sein. Sie können in der Form von einem Partizip 1 formuliert sein: Ich höre eine lachende Frau. Oder als Partizip 2: Ich gehe durch eine geöffnete Tür. Du siehst, dass die Position der Linksattribute jeweils gleich ist: Alle Linksattribute stehen vor dem Bezugswort, also vor dem Nomen, auf das sie sich beziehen. Wie du im Beispielsatz Adverb + Partizipialattribut erkennen kannst, können Partizipien durch Adverbien erweitert werden. Auch Genitivattribute in Form von Eigennamen kannst du vor das Bezugswort setzen.

Das Linksattribut in der Praxis: Tipps für echte Profis!

Wichtig ist, dass du Adjektivattribute vor dem Nomen deklinierst. Bist du dir noch unsicher bei der richtigen Deklination der Adjektive? Der Artikel Adjektivdeklination hilft dir weiter! Im deutschen Satz kannst du übrigens vor das Adjektiv als Linksattribut ein weiteres Attribut setzen. Dieses weitere Linksattribut bleibt dann laut Duden unverändert, wird also nicht dekliniert. Folgende Formen sind möglich:

  • Adverb als Attribut + Adjektiv: Frau Schmidt hat sehr lange Haare.
  • Adjektiv/Partizip als Attribut + Adjektiv: Er hört eine laut lachende Frau.
  • Präposition als Attribut + Adjektiv: Ich sehe einen um Hilfe bittenden Mann.
  • Nomen als Attribut + Adjektiv: Das 10 Meter tiefe Wasser ist sehr kalt.

Bei Adverbien können folgende Attribute stehen:

  • Adverb als Attribut + Adverb: Seit ich in die Saune gehe, bin ich nur noch sehr selten krank.
  • Adjektiv als Attribut + Adverb: Am liebsten bin ich mit einem Schiff weit draußen auf dem Meer.
  • Nomen als Attribut + Adverb: Ein paar Minuten später und wir hätten dem Patienten nicht mehr helfen können.

Bei Nomen können diese Attribute verwendet werden:

  • Adjektiv/Partizip als Attribut + Nomen: Ich liebe warmen Schokoladenkuchen.
  • Nomen als Attribut + Nomen: Lisas Rezepte sind einfach die besten.

Fragen & Antworten

Was sind Linksattribute?

Linksattribute können vor Adjektiven, Partizipien, Adverbien und Nomen stehen. Die häufigsten Linksattribute sind Adjektivattribute und Partizipialattribute (aus Partizip 1 oder Partizip 2).

Wie bilde ich ein Genitivattribut als Linksattribut richtig?

Nach den Buchstaben -s, -ß, -x, -z musst du auf das Apostroph achten! Beispiel: Klaus’ Auto ist neu.

linksattribut faq glühbirne

Wortschatz

  1. ausschmücken: mit zusätzlichen Informationen ergänzen
  2. der Vollständigkeit halber: ergänzend

Ähnliche Beiträge

Kausalsatz

Kausalsatz

Artikel von:

Fabienne

Die deutsche Sprache begeistert mich jeden Tag aufs Neue. Ich bin Dozentin und liebe es zu unterrichten.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>