Vergleichssätze: mit wie oder als?

Dein Sprachcoach-Blog

August 3

Bist du dir manchmal unsicher, ob du bei einem Vergleich wie oder als verwenden sollst? Sagt man auf Deutsch „Ich bin schlauer wie du“ oder „Ich bin schlauer als du“? Wenn du diesen Artikel aufmerksam liest, kannst du am Ende deutsche Vergleichssätze richtig bilden und den Unterschied zwischen den kleinen deutschen Wörtchen wie und als erklären. Du wirst wie und als bestimmt nicht mehr miteinander verwechseln!

Vergleichssätze: als oder wie?

Es gibt so einige Themen der deutschen Grammatik, bei denen sogar Muttersprachler viele Fehler machen. Dazu gehören zum Beispiel die Fragen „das oder dass?” und „Man oder Mann?” Beim Unterschied von wie und als gibt es auch oft Probleme. Diese Themen sind somit echte Dauerbrenner1 im Deutschunterricht. Dabei ist es eigentlich gar nicht so kompliziert, richtige Vergleichssätze zu bilden! Du hast jetzt die Chance, viele Muttersprachler mit deinem Wissen über die deutsche Sprache zu beeindrucken und Fehler, die leider viel zu oft passieren, selbst definitiv nicht zu machen!

„Ich kann das besser als wie du!“ Solche Vergleichssätze höre ich immer wieder, vor allem von Kindern. Du ahnst2 vielleicht schon, dass die Kombination von als und wie zusammen in einem Satz definitiv falsch ist. Das solltest du dir schon einmal merken: Auf keinen Fall bildest du bitte Vergleichssätze, in denen als und wie hintereinander vorkommen. Wie bildest du Vergleichssätze nun richtig?

Die „wie und als-Regel“ im Deutschen – gut aufgepasst!

Du weißt bestimmt schon, dass du bei Vergleichen das Wort wie benutzt. Diese Vergleiche beziehen sich auf Dinge, die gleich sind: Die Prüfung war so schwer, wie ich dachte. Das bedeutet, dass die Prüfung genauso schwer war, wie du es erwartet hast. Deine Erwartung3 und das, was tatsächlich passiert ist, sind somit gleich. Auch wenn du eine Verneinung verwendest, leitest du den Nebensatz mit wie ein: Die Prüfung war nicht so schwer, wie ich dachte. Wenn aber etwas ungleich, also anders ist, dann verwendest du laut Duden bei einem Vergleich das Wort als: Die Prüfung war schwerer, als ich dachte.

Du hast erwartet, dass die Prüfung relativ einfach wird, aber leider war sie ziemlich schwer. Deine Erwartung und das, was tatsächlich passiert ist, sind somit nicht gleich. Dir ist bestimmt aufgefallen, dass in diesem Beispielsatz der Komparativ verwendet wird. Der Komparativ wird auch Vergleichsstufe genannt und dadurch kannst du Adjektive oder Adverbien steigern. Zur Wiederholung: Adjektive steigerst du mit dem Suffix -er: schnell – schneller. Bei einsilbigen Adjektiven mit dem Stammvokal a, o oder u musst du auf den Umlaut achten: alt – älter, groß – größer, kurz – kürzer. Unter den Adverbien gibt es im Deutschen nur zwei, die du regelmäßig steigern kannst: oft – öfter, wohl – wohler. Andere Adverbien, wie zum Beispiel sehr steigerst du unregelmäßig: „Ich mag dich sehr – ich mag dich mehr als ihn”.

Achte auf die Kommasetzung!

Vor Vergleichen mit als oder wie setzt du nur dann ein Komma, wenn es sich um einen Nebensatz mit einem Verb handelt:

Du lernst schneller als ich.

Er lernt schneller, als ich dachte.

Irreale Vergleichssätze: Beispiele

Neu ab dem Sprachniveau B2 sind irreale Vergleichssätze. Was ist das? Bei irrealen Vergleichssätzen vergleichst du etwas miteinander, das nicht in der Realität zu finden ist. Es geht also um etwas Unwirkliches, Irreales oder etwas, das es nur in der Phantasie oder in deinen Gedanken gibt: Er tut so, als ob er mein Freund wäre. Dieser Satz bedeutet, dass eine bestimmte Person in Wirklichkeit nicht dein Freund ist. Diese Person täuscht nur vor4, dein Freund zu sein. Den Nebensatz leitest du mit als ob ein und das Verb steht im Nebensatz im Konjunktiv 2. Du kannst irreale Vergleichssätze auch mit zwei Hauptsätzen bilden. Den zweiten Hauptsatz leitest du dann nur mit als ein: Er tut so, als wäre er mein Freund.

irreale vergleichssätze beispiele

Verkürzte Vergleichssätze im Perfekt und Vergleichssätze mit Doppelkonnektoren

Vergleichssätze im Perfekt kannst du auch verkürzen5. Im verkürzten Satz setzt du kein Komma:

  • Die B2-Prüfung war so schwer, wie ich gedacht habe.
  • Die Prüfung war so schwer wie gedacht.

Kennst du Doppelkonnektoren? Ein Konnektor verknüpft6 bestimmte Aussagen in Sätzen. Es gibt einfache Konnektoren, wie beispielsweise und: „Marina ist klein und dick”. Ein Doppelkonnektor ist zum Beispiel je – desto und je – umso:

  • Je mehr du über Vergleichssätze weißt, desto besser wird deine deutsche Grammatik.
  • Je weniger ich lerne, desto wahrscheinlicher werde ich durch die Prüfung fallen.

Die Aussagen in den Sätzen beeinflussen sich gegenseitig. Die Dinge werden besser (Wissen über Vergleichssätze – bessere Grammatik) oder schlechter (weniger lernen – durch die Prüfung fallen). Achte darauf, dass zwischen je und dem ersten Komparativ (hier mehr oder weniger) sowie desto und dem zweiten Komparativ (hier besser oder wahrscheinlicher) keine weiteren Wörter stehen dürfen. Hast du Lust, dein Wissen zu testen? Prima! Bilde Sätze mit Doppelkonnektoren oder irreale Vergleichssätze: Übungen geben dir immer eine wichtige Orientierung, ob du die deutsche Grammatik auch in der Praxis anwenden kannst. Los geht’s!

Vergleichssätze mit als und wie: Übungen für Profis!

Setze als oder wie ein!

Urlaub ist für die Erholung wichtiger, _____ viele denken. Das Essen in dem neuen Restaurant war so gut, _____ wir das erwartet hatten. Mach bitte nicht den gleichen Fehler _____ im letzten Jahr. Ich lerne schneller _____ gedacht.

Und hier kommt die Lösung:

Urlaub ist für die Erholung wichtiger, als viele denken. Das Essen in dem neuen Restaurant war so gut, wie wir das erwartet hatten. Mach bitte nicht den gleichen Fehler wie im letzten Jahr. Ich lerne schneller als gedacht.

Na? Kannst du jetzt den „als-wie-Unterschied“ im Deutschen erklären? Super!

Fragen & Antworten:

Was sind Vergleichssätze?

Vergleiche bildest du im Deutschen mit den Wörtern als oder wie (gleich: wie / ungleich: als).

Was sind irreale Vergleichssätze?

Bei irrealen Vergleichssätzen vergleichst du etwas miteinander, das nicht der Realität entspricht. Es geht also um etwas, das es nur in der Phantasie oder in deinen Gedanken gibt: Es fühlt sich so an, als ob heute Freitag wäre.

Wann setze ich ein Komma?

Vor Vergleichen mit als oder wie setzt du nur dann ein Komma, wenn es sich um einen Nebensatz mit einem Verb handelt: Er lernt schneller, als ich dachte.Du lernst schneller als ich.

vergleichssätze faq glühbirne

Wortschatz:

  1. Dauerbrenner (der): ein Thema, das oft angesprochen wird
  2. ahnen: etwas vermuten, annehmen, befürchten, erwarten
  3. Erwartung (die): eine Vermutung / Annahme
  4. vortäuschen: nur so tun, vorspielen, absichtlich einen falschen Eindruck vermitteln
  5. verkürzen: kürzer machen
  6. verknüpfen: verbinden

Ähnliche Beiträge

Fragewörter im Deutschen

Fragewörter im Deutschen

Artikel von:

Fabienne

Die deutsche Sprache begeistert mich jeden Tag aufs Neue. Ich bin Dozentin und liebe es zu unterrichten.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>